Seeing science

Bild vergrössern

© Michela Gazzetto

Unweigerlich und stetig erweitert die wissenschaftliche Forschung unser Wissen, ordnet es und stellt es in Frage. Hinter dieser gigantischen Denk-Maschinerie verbirgt sich ein ganzes Universum, das der breiten Öffentlichkeit nur wenig bekannt ist. In ihm sind die Misserfolge so zahlreich wie die Erfolge. Die Welt der Wissenschaft hält Momente der Schönheit bereit, die dem Zufall entrissen wurden, und sie basiert auf unzähligen Fragen, die geduldig und unbeirrt immer wieder gestellt werden. Die 450 Werke, die im Rahmen des vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) organisierten Wettbewerbs für wissenschaftliche Bilder eingegeben wurden, erzählen vielfältige Geschichten. Die Bieler Fototage stellen die von einer internationalen Jury ausgewählten und prämierten Werke vor: Fotos und Videos, die hinter den Spiegel der Wissenschaft blicken. (Daniel Saraga)

Zudem wird die Ausstellung Seeing science in Zusammenarbeit mit dem SNF-Wettbewerb für wissenschaftliche Bilder begleitet von einem Diskussionsmorgen mit Luce Lebart (Archive of Modern Conflict, London), Joël Vacheron (ECAL), Francesco Panese und Gianni Haver (Universität Lausanne). Der Anlass findet am Samstag, 18. Mai von 9.00 bis 12.30 Uhr statt. Im Zentrum der Diskussionen wird die Bedeutung des Bildes im wissenschaftlichen Bereich stehen.

In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF).

Abstract PDF

Ort: DISPO Halle