D’Nischeler, 2016

Bild vergrössern

© Claudia Schildknecht

Agrarsubventionen, erhöhte Milchproduktion bei stetig sinkenden Preisen sowie das Freihandelsabkommen zwischen der EU und der Schweiz – all das erschwert das wirtschaftliche Überleben der Schweizer Landwirte. Immer mehr Kleinbetriebe verschwinden, zudem wurden vermehrt Fälle von Suizid bekannt. Während einige Betriebe den Ausweg in der Industrialisierung sehen, versprechen Marktnischen einen möglichen Erfolg: Wasserbüffel, Zebus, Bisons, Kängurus, Strausse, Seidenraupen, Shrimps, Kaschmirziegen, Lamas und Kamele. Einige Landwirte haben sich schon auf dem Markt etabliert und andere expandieren noch. Neben der wirtschaftlichen Situation spielt auch die Liebe zu den Tieren eine sehr zentrale Rolle.

Ort: Working Station

Bio

Claudia Schildknecht (1990, Switzerland) started her way with art and design through the Preliminary Course of Art in Saint Galle. After traveling she returns to education at the Lucerne School of Art & Design and finished her degree in summer 2016. She’s now working as a free-lance photographer mostly based in journalism.

claudiaschildknecht.com