Home, 2017

Bild vergrössern

© Emmanuel Tussore

Der Produktionsprozess der Aleppo-Seife ist bereits seit dem Altertum bekannt. Er wurde in der Levante erfunden, in der Gegend um Aleppo, das damals eine der grössten Städte in der Region war. Emmanuel Tussore bildet aus dieser fragilen und knetbaren Materie Skulpturen, die er anschliessend fotografiert. Durch diesen Verarbeitungsprozess wird die Aleppo-Seife zum Symbol für eine brutale zerstörerische Macht. Die Ruinen, die dabei entstehen, erzählen von Fehlen, Verlust, Exil, und beschäftigen sich mit Fragen nach menschlichen Werten. Tussore taucht in die Geschichte ein, um aktuelle Probleme anzusprechen und zeigt eine Weltsicht, in der das Verschwinden eine zentrale Rolle spielt.

Ort: Photoforum

Bio

Emmanuel Tussore (FR) was born in 1984. Drawing on history and current events, his practice combines photography, video, sculpture, installation and performance. His work has been shown at the Havana Biennal, Berlin Film Festival, FIAC, Dak’Art Biennal, LagosPhoto, Athens Photo Festival. His photographic series Home was awarded “Jury’s Special Mention” of the Prix Levallois Young International Photographic Talents.

www.emmanueltussore.com