Ondes, 2014

Bild vergrössern

© Jean Revillard, Rezo

Emma, Anne, Anne-Marie und Bernadette wurden von einem Team um Professor Belpomme in Paris als elektrosensibel diagnostiziert. Dies bedeutet, dass sie weder Stromnetze zuhause, noch elektromagnetische, hochfrequente Strahlung wie Mobilfunk und Wifi ertragen. Seit Jahren suchen sie nach sogenannten white zones, nach Funklöchern ohne elektromagnetische Felder. Im französischen Departement Drôme finden sie Gebiete, wo sie unbehelligt schlafen können. Elektrosensible Symptome sind von der WTO anerkannt. Seit Dezember 2013 bezahlt Frankreich Invalidenrenten, erkennt aber die Krankheit nicht an. Laut einer schwedischen Studie rechnet man mit drei Prozent Elektrosensiblen unter der Gesamtbevölkerung.

Lieu: Photoforum Pasquart

Bio

Jean Revillard (1967, Suisse) vit et travaille à Genève. Il est une des grandes voix de la photographie documentaire suisse. Ses rapports prophétiques avec l’immigration illégale lui on valu deux World Press Photo Awards. Jean Revillard traite de la question des réfugiés au sens le plus large. Il suit des hommes et des femmes poussés au bord de la civilisation.

rezo.ch