Candela, 2016

Bild vergrössern

© Simon Rimaz

In diesem Werk mit dem Titel «Candela» wird der Fotoapparat als Negativ, als Gussform verwendet. Er wird als Behälter verwendet, in den flüssiges Blei geleert wird. Über die Apparate, von denen die Objektive entfernt wurden, wird vertikal ein Kartonrohr aufgebracht. Ist das heisse Blei einmal erkaltet und ausgehärtet, zeichnet es Unebenheiten und Details des Gehäuses ab, die man sonst normalerweise nicht zu sehen bekommt. Sind die Abgüsse aus den Fotoapparaten entnommen, gleichen sie Szeptern; die Abgüsse zeigen und reproduzieren den Ort, an dem das Bild kreiert wurde.

Ort: Photoforum Pasquart

Bio

Simon Rimaz (1987, Suisse) vit et travaille à Lausanne. Diplômé de la formation supérieure de l’Ecole de photographie de Vevey en 2013. Il poursuit un travail personnel multi-média. Utilisant peu l’appareil photographique, il privilégie la collection et la manipulation d’images d’archive ou d’objets. Avec le regard d’un anatomiste, il tente de cerner la mécanique et les limites de l’image.

simonrimaz.ch