Wer wir sind

Die Bieler Fototage zelebrieren die zeitgenössische Fotografie. Als einziges jährlich stattfindendes Fotofestival in der Schweiz und gut verwurzelt in der nationalen Kulturszene, sind die Bieler Fototage immer mehr auch im Ausland präsent. Jedes Jahr im Mai sind die Werke von ca. 25 Schweizer und internationalen FotografInnen an bekannten oder auch ausgefallenen Orten der Stadt Biel zu sehen.

Das Ausstellungsprogramm der Bieler Fototage wird von der künstlerischen Leitung des Festivals zusammengestellt und festgelegt. Es erfolgt keine Ausschreibung. Sie können uns dennoch Ihr Portfolio zukommen lassen, das von uns geprüft wird aber leider nicht retourniert werden kann. Herzlichen Dank für Ihr Interesse.

Die Bieler Fototage sind als gemeinnütziger Verein organisiert. Sie existieren seit 1997.

1 jährlich stattfindendes Festival
3 Ausstellungswochen
25 Ausstellungen
Welt- und Schweizer Premieren
10 Ausstellungsorte
25 Aktivitäten

Vorstand

Bernhard Demmler, Kanzler, Twann
Julien Glauser, Ethnologe, Musée d'Ethnographie, Neuenburg
Ariane Pollet, Kunsthistorikerin, Doktorandin, Lausanne
Daphné Rüfenacht, Präsidentin des Vorstandes, Geographin, Grossrätin Kanton Bern, Direktionsmitglied Landschaftswerk Biel
Markus Schürpf, Direktor des Büro für Fotografiegeschichte, Bern
Alexandra Talman, Leiterin Grundlagen, Kulturschaffen, Bundesamt für Kultur, Bern

Team

Direktorin
Hélène Joye-Cagnard

Koordinatorin
Joséphine Hirschi

Administration
Aurélie Fourel

Kulturvermittlung
Patricia Huijnen
Vera Trachsel
Myriam Streiff
Carol Baumgartner
Rachel von Dach
Daniel Elmiger

Fotografie
Yannick Luthy

Praktikantin
Salma Martinez
Anna Spirig

Presse
Pierre-Yves Walder

Übersetzungen
Ian Drummond
Rolf Hubler
Laurent Guenat

Techniker
Antoine Camuzet
Romain Berger